Ganz(s) tolle Rezepte zu St. Martin

Der November ist und war die beste Zeit, um mit dem Schlachten, der nun fetten, gemästeten Gänse zu beginnen. Am 11. November begann traditionell das 40-tägige vorweihnachtliche Fasten. Da kam ein letztes Schlemmen gerade recht.

Es war aber auch die Zeit, zu der die jährliche Pachtzahlung anstand und Mägde und Knechte aus den Diensten entlassen wurden. Für beide Zahlungen war die fette Gans eine gute und beliebte „Währung“. (Wer denkt da nicht an das Märchen vom Hans im Glück?)

Und so gelangen - egal, welche der vielen verschiedenen Erklärungsmöglichkeiten für die Entstehung der "Martinsgans" wir vorziehen - immer wieder knusprige Martinsgänse auf unseren Teller.